Gott ist gegenwärtig!

«Bei einer andächtigen Musik ist allzeit Gott mit seiner Gegenwart». So schrieb einmal Johann Sebastian Bach.

Wozu wird überhaupt heute im kirchlichen Kontext musiziert? Und wieso ist Musik so unverzichtbar, so wichtig? Die Antwort ist eigentlich sehr einfach und erklärt sich fast von allein: Weil Musik ein hervorragender Weg zur Begegnung zwischen Mensch und Gott ist.

Und wie kann man den Begriff «andächtige Musik» im kirchlichen Leben in der heutigen Zeit interpretieren? Auf diese komplexe, aber interessante Frage sehe ich in primis die «Vielfalt der Klänge». Viele Klangfarben prägen die Kirchenmusik. Vom Ruf des Glockenklanges, über den Gemeindegesang mit alten und neuen zeitgenössischen Liedern, vom Gregorianischen Choral über den Genfer Psalter und den mehrstimmigen Chorgesang der Kirchen-, Jugend- und Kinderchöre, bis zu neuen geistlichen Liedern in popmusikalischen Stilen von Gospel, Schlager oder Song, bis zur Orgelmusik und konzertanten Kirchenmusik und Improvisationen. In allen diesen Klangfarben und Stilen ist Gott gegenwärtig und so bleibt der Gottesdienst, in allen seinen Formen und liturgischen Möglichkeiten, das Zentrum der Kirchenmusik.

Wenn wir diesen «Klangschatz» als solches wahrnehmen können, dann dürfen wir tatsächlich erfahren, wie das Zentrum der Kirchenmusik die Verkündigung der biblischen Botschaft im Medium der Klänge ist.
So lautet auch das Motto unseres Musikflyers: «Kommt und hört!». In diesem Sinn wünsche ich Ihnen allen immer neue, positive und dem Herzen nahe Erfahrungen durch Wort und Musik erleben zu dürfen!

«Gott ist gegenwärtig. Gott ist in der Mitte»
G. Tersteegen 1729

Text: Davide De Zotti | Foto: Adobe Stock

Zurück