«Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.»

Foto: AdobeStock

«Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.»
Johannes 15,5a

«Wachsen wie ein Baum» war unser Thema in der Familienferienwoche. In diesem Zusammenhang
haben wir auch vom Weinstock gesprochen. Jesus bezeichnet sich als den Weinstock, seinen Vater
als Weingärtner und uns Menschen als Reben. In den Rebbergen kann man aktuell die süssen
Früchte des Weinstocks bestaunen. Die Rebe muss und soll nicht aus eigener Kraft Frucht hervorbringen.
Es sind da der Weinstock, der dies bewirkt und der Weingärtner, der durch seine intensive
Pflege das Nötige tut. So dürfen auch wir vertrauen, dass durch die Kraft und das Wirken Gottes in
unserem Leben Frucht entsteht. Ob das auch Trauben sind? Wohl eher nicht, aber womöglich Freude,
Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte. Ich würde diese Frucht zusammenfassen in dem einen
Wort: Liebe. ■

Text: Fabienne Bachmann

Zurück