Wüsten- und Oasentag

Foto: Gero Birkenmaier, Pixabay

In der Predigt vom 3. Mai und im Rahmen unserer
Prophetenreihe ging es um Elia. Er bekam 40 Tage Zeit «geschenkt», um in der Wüste sich und Gott näherzukommen.

Wer mag und Interesse hat, ist herzlich eingeladen, einen Wüsten- und Oasentag zu erleben. Wir starten gemeinsam mit einem kurzen Morgenimpuls. Danach verbringt jeder und jede
den Tag für sich, nimmt sich Zeit für Fragen, die momentan anstehen. Ziel ist es, den Alltag für einen Tag bewusst zu unterbrechen und Stille und Einsamkeit zu suchen. Weg von all dem, was den Alltag ausmacht, hin zu sich und zu Gott.

Dies kann – unter Einhalten der vorgegebenen Richtlinien – draussen oder zu Hause geschehen. Geplant ist am Abend auch eine Form von gemeinsamem Tagesschluss.

Wer Interesse hat an einer solchen Erfahrungen, der melde sich bei Pfarrer Cyril Schmitt-Martinez – genaue Zeiten und Details werden direkt mit den Teilnehmenden ausgemacht.

Zurück