«Dein Reich komme»

Als ich vor vielen Jahren als junge Studentin in die neue Wohngemeinschaft im Sandweg (Marburg/ D) einzog, veränderte sich mein Leben schlagartig. Meine vier Mitbewohner/innen waren soeben aus Brasilien, El Salvador und Indien zurückgekehrt. Randvoll waren sie mit den Ideen der Befreiungstheologie und überzeugt davon, dass man auf Ungerechtigkeit mit der Botschaft der Bibel antworten kann. Geschichten und Diskussionen, Lieder und Tänze, Essen und Studieren, alles stand plötzlich unter dem Vorzeichen der Solidarität mit den Schwachen. Das hat mich bewegt. Das ist ein Schatz in meinem Herzen bis heute. Ja, in diesem Sinn bete ich «Dein Reich komme.»

Text: Pfarrerin Kartharina Hiller | Bildquelle: Weltgebetstag

Als ich vor vielen Jahren als junge Studentin in die neue Wohngemeinschaft im Sandweg (Marburg/ D) einzog, veränderte sich mein Leben schlagartig.

Zurück