Seniorenclub besucht Pflanzenschau

Der Seniorenclub der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Rapperswil-Jona genoss die interessante Führung durch die Gartenschauanlage am Lützelsee und den anschliessenden Brunch inmitten von Bäumen.

Die Firma Pflanzenschau AG blickt auf eine 63 jährige Geschichte zurück und produziert seit 1953 in grossem Stil Pflanzen. Anfänglich in Stäfa stationiert, kam in den 60er Jahren die Liegenschaft in Hombrechtikon dazu. Die Baumschule in Hombrechtikon wurde bis 1988 unter dem Firmendach von Egli Gartenbau Stäfa geführt und 1995 in eine eigene Firma überführt. Nach rund dreijähriger Bauzeit konnte im September 2006 der 8500m2 umfassende Schau- und Verkaufsgarten mit Maschinenhalle und Bürogebäude eröffnet werden. Weitere Kulturen in Feldbach und Uerikon kamen später dazu. Die Baumschule und der Schaugarten in Hombrechtikon sind jeweils unter der Woche und am Samstagmorgen für Beratung und Verkauf geöffnet. Für Besucher ist die Anlage durch ein separates Tor jederzeit frei zugänglich.

Besondere Pflanzenpflege und Gartengestaltung

Landschaftsgärtnerin Joly Bächli führte die rund 40 köpfige Seniorengruppe durch die wunderschöne Anlage mit Laubbäumen, Koniferen, Sträuchern und Formgehölzen. Die Spezialität der Firma seien diverse Ahornsorten und Magnolienbäume sowie grosse Garten-Bonsai und Solitärgehölze in Töpfen und allen möglichen Arten von Gefässen, im Wert von bis zu Fr. 160'000.- Die meisten der ausgestellten Pflanzen werden vor Ort gezogen. Alle 2-3 Jahre und insbesondere vor dem Umpflanzen müssen die Bäume unterschnitten werden, damit sich kleine Wurzeln bilden und die Ballen nicht zu gross werden. Ziehvorrichtungen und regulierende Schnittverfahren geben den Gehölzen die jeweils spezielle Schirm- und Hängeform. Die Pflanzen werden mit einem Bewässerungssystem mit Sensoren bewässert. Dafür wird in einem separaten Teichbecken Wasser gesammelt. Der Schaugarten ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt. So gibt es einen mediterranen Garten zu besichtigen, der im Winter mittels Plastiktunnel gegen Frosteinwirkung geschützt wird. Ausserdem ist ein Bereich mit Schirm- und Solitärgehölzen eingerichtet. Im Nordischen Bereich sind einheimische Pflanzen angesiedelt. Dazwischen stehen, liege und hängen überall Kunstwerke diverser Künstler von Holzkunst im Holzlager bis zu Stein-, Metall-, und Holzskulpturen in verschiedensten Formen und Farben. Ein besondere Augenweide bildet die Findlingsausstellung von Walter Egli – eine der grösste in ihrer Art in der Schweiz. Walter Egli sammelt seit Jahren  naturbelassene oder bearbeitete Fels- und Gesteinsbrocken, sogenannte Findlinge, aus aller Welt und in verschiedensten Gesteinsarten und nutzt diese zur Gartengestaltung, als Wasserbecken oder Sitzgelegenheit. Sehr speziell und exotisch muten besonders die grauen Feng Shui Steine mit ihren weich geschliffenen Formen an.

Nach der interessanten Führung genossen die Senioren unter der Leitung von Walter Kägi einen feinen Brunch unter den Gartenpavillons inmitten der Gartenanlage. Ein inspirierendes Erlebnis.

Bericht: Antoinette Lüchinger

Der Seniorenclub der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Rapperswil-Jona genoss die interessante Führung durch die Gartenschauanlage am Lützelsee und den anschliessenden Brunch inmitten von Bäumen.

Zurück