Ostermorgen, 12. April

Ostermorgen, 12. April, ab 6 Uhr zu Hause

Von der Dunkelheit ins Licht

Inhalt und Idee:
Pfarrerin Katharina Hiller und Claudia Rieben

Ein Ablauf für euch daheim, im Garten am Osterfeuer oder mit einer Kerze im Haus

Ein paar Hinweise zum Setting
Die Sonne geht am 12. April 6.42 Uhr auf. Es lohnt sich, am Ostermorgen im Dunkeln aufzustehen und 6.00 Uhr zu beginnen. Dann erlebt ihr, wie es hell wird und wie das Licht die Dunkelheit überwindet.

Wenn ihr die Möglichkeit habt, könnt ihr ein kleines Osterfeuer im Garten anzünden. Beachtet bitte die üblichen Sicherheitsregeln.

Eine andere Möglichkeit ist es, im Haus eine Kerze anzuzünden. Die weiteren Lampen sollten nur gedimmtes Licht ausstrahlen.

Haltet mindestens fünf Rechaudlichter parat, so dass ihr mit ihnen ein Kreuz legen könnt.

Bestimmt vorher, wer die Texte liest und wer andere Aufgaben (z.B. Feuer anzünden oder Raum vorbereiten) übernimmt.

Vielleicht mögt ihr auch schon am Karsamstag ein paar Fürbitten sammeln.

Den Text und die Noten zum Singen findet ihr hier zum Herunterladen: Ostermorgen_Daheim

Wir haben für euch eine Playlist auf Spotify zusammengestellt, hier geht’s zur Playlist.

Die Lieder findet ihr auch auf YouTube, hier geht’s zur Playlist.
Probiert doch vorher, ob dies funktioniert.

Frohe Ostern wünschen euch Katharina Hiller und Claudia Rieben!

Katharina Hiller Frank

055 220 52 40

Claudia Rieben

055 220 52 63