Ich habe den Herrn gesehen!

Da ging Maria aus Magdala zu den Jüngern zurück. «Ich habe den Herrn gesehen!», verkündigte sie und erzählte ihnen, was Jesus zu ihr gesagt hatte.
Johannes 20,18

Die letzten Wochen der Fastenzeit sind angebrochen. Ich freue mich jedes Jahr auf Ostern, nicht nur wegen den Osterhasen und dem «Eiertütschen». Für mich ist Ostern der Höhepunkt im Kirchenjahr. Nach der Fastenzeit, dem Leiden und Tod von Jesus geht es weiter mit der freudigen Botschaft, wie der alte Osterruf es so klar und deutlich hervorbringt: «Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden, Halleluja!» Aber noch schöner und eindrucksvoller ist für mich die Osterbotschaft von Maria: «Ich habe den Herrn gesehen!» Sie hatte eine Begegnung mit Jesus, die sie veränderte. Für mich ist das ein eindrücklicher Ruf, der mich tief berührt. Die ganze Trauer und Belastung wendet sich in eine tiefe Dankbarkeit, Freude und Erlösung. William Barclay schrieb dazu: «Wir werden nicht durch Diskussionen über Jesus zu Christen, sondern allein durch die Tatsache, dass wir Jesus Christus wirklich begegnen, dass wir ihn als den lebendig Gegenwertigen erfahren».
So eine Begegnung wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen.

Text und Foto: Matthias Bertschi, Diakon

Zurück