Neues Schuljahr – neue Heimat finden!?

«Nahe bei Gott – Nahe bei den Menschen»
60 Jugendliche kommen neu in die Oberstufe und ins Erlebnisprogramm Pfefferstern. Wie möchten wir sie als Team in diesen drei Jahren bis zur Konfi rmation begleiten? Was braucht es, damit sich diese Jugendlichen daheim fühlen in unserer Kirchgemeinde? In der Pfeffersternarbeit ist uns der Begriff «Beheimatung» immer wichtiger geworden:
Heimat ein Ort, der mir vertraut und bekannt ist. Heimat ein Ort der Gemeinschaft, wo ich mich zugehörig fühle, willkommen bin. Jugendliche machen sich vertraut mit Menschen und Angeboten unserer Kirchgemeinde. Beheimatet nahe bei den Menschen. Heimat ist auch Vertraut-Sein. Beheimatung braucht Verwurzelung, ein Fundament, das nahe bei Gott ist und die Möglichkeit gibt zu wachsen, Äste zu bilden und sich zu entfalten. Das wünsche ich unsern Jugendlichen und uns Erwachsenen. ■

Text: Claudia Rieben | Foto: Fotolia.com

«Nahe bei Gott – Nahe bei den Menschen»

Zurück