Kochen für Waisenkinder

Die Gäste gingen stilgerecht über einen roten Teppich, als sie am Samstagabend zum 2. Benefiz-Gala-Dinner ins Evangelische Kirchenzentrum Jona eintraten. Sogleich wurden sie von jungem Servicepersonal mit Getränken empfangen. Während die Gäste noch nach ihren Plätzen suchten, Bekannte begrüssten und miteinander schwatzten, lief die Crew in der Küche auf Hochtouren. Unter der Leitung von Frank Widmer und Diakon Matthias Bertschi zauberten zehn Jugendliche Gang für Gang auf die Teller. Frank Widmer steht normalerweise als Chefkoch hinter dem Herd im «Park Hyatt». Während er das Apfelbaumnuss-Chutney in zwei verschiedenen Töpfen rührte, sagte er: «Grössere Töpfe wären toll.» Auch die Küche ist eng für so viele Personen und so drängte sich einer am anderen vorbei.

Guter Service

Währenddessen servierte das junge Personal so professionell: Man sah ihm kaum an, dass es noch am Nachmittag einen Crashkurs machte um die wichtigsten Handgriffe im Service zu verinnerlichen. Joel Brändle, der seine Lehre in einem renommierten Restaurant am Zürichsee absolviert, leitete die Jugendlichen an. Er erklärte unter anderem, wie man einen Tisch richtig eindeckt, zeigte, wie man Servietten faltet und wie viel Wein oder Wasser man einschenkt.

Erlös geht an Waisenkinder

Die 26 Jugendlichen der ersten und zweiten Oberstufe haben sich im Rahmen der Erlebnisprogramme Pfefferstern für diesen Anlass angemeldet und unterstützen mit ihrem Engagement indirekt einen guten Zweck. Denn der Nettoerlös dieses Benefiz-Gala-Dinners geht an Waisenkinder in Tansania. Johannes Klemm von der Mission 21, einem evangelischen Missionswerk aus Basel, berichtete kurz vor dem Hauptgang über die Situation in Tansania. Dort würden über eine Million Waisen leben, meist sind deren Eltern an Aids gestorben. Die Kinder kämen zwar meist bei Verwandten oder Pastoren unter. Aber oft fehle dann das Geld um diesen Kindern eine Ausbildung zu ermöglichen. Deshalb helfe „Mission 21“ mit einem dezentral organisierten Waisenkinderprogramm um diesen Kindern eine Schul- und Berufsausbildung zu ermöglichen.

Ausschliesslich Lob

Nach der offiziellen Verabschiedung durch Matthias Bertschi und Frank Widmer bedankten sich viele Gäste beim Ausgang persönlich bei den beiden für diesen gelungenen Abend, das gute Essen und lobten den Einsatz der Jugendlichen in den höchsten Tönen. Und so überrascht es nicht, dass für 2016 ein weiteres Benefiz-Gala-Dinner in Planung ist.

Rapperswil-Jona – Das 2. Benefiz-Gala-Dinner der reformierten Kirche lockte über 120 Gäste an. Sie alle genossen ein einzigartiges Menu, zubereitet und serviert von Jugendlichen der Oberstufe. Mit dem Erlös wurden Waisenkinder in Tansania unterstützt. Ein Bericht von Rebecca Blatter (2013)

Zurück