Segen zum Schulbeginn und Abschied

Zum Schulbeginn lud die reformierte Kirche Rapperswil-Jona zu einem speziellen Segens-Gottesdienst ins Evangelische Zentrum Jona. Gleichzeitig wurden zwei langjährige Religionslehrerinnen verabschiedet und eine neue Katechetin begrüsst.

Schulbeginn ist immer ein besonderer Moment, vor allem für die Kleinen, die zum ersten Mal zur Schule oder in den Kindergarten gehen. " Der Segen Gottes soll die Kinder und Familien auf diesem Weg und neuen Lebensabschnitt bewahren und leiten". In diesem Sinne begrüsste Pfarrer Cyril Schmitt die Gemeinde vergangenen Sonntag. "Freunde zu haben ist etwas Schönes und Wertvolles", berichtete Susanne Bernet, Leiterin der Chinderchile und erzählte die Geschichte vom Bärenkönig, der ohne Freunde mit seinem vielen Gold nicht glücklich wurde. "Bei einem Freund, darf man so sein, wie man ist!", betonte Pfarrer Schmitt in seiner Predigt und beschrieb Jesus als besten Freund der Kinder und Menschen."Er ist immer da. Aber Freundschaft muss man auch pflegen". Für den Segen wurden die Schüler nach vorne gebeten. Freudig folgten sie dem Ruf und standen im Kreise zusammen. Zur Erinnerung an diesen besonderen Gottesdienst erhielten sie alle ein kleines Geschenk in Form eines Edelsteins aus der Schatztruhe.

Abschied und Begrüssung

Nach rund 19-jähriger Dienstzeit als Religionslehrerin wurde Ursula Eugster sowie Monika Sutter nach rund 14 Jahren Einsatz als Katechetin in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Nachdem sich beide mit einen kurzen Bericht aus ihrer langjährigen Lehrzeit verabschiedet hatten, verdankte Kirchenvorsteherin Christina Erni ihren grossen Einsatz im Namen der Kirchenvorsteherschaft mit den Worten: "Ihr habt viel Herzblut und Energie in das Unterrichten dieses nicht immer ganz einfachen Faches gelegt." Sie betonte, wie die Katechetinnen auf vielfältige und kreative Art versuchten, den Kindern den christlichen Glauben näher zu bringen und aufzuzeigen, wie dieser als Hilfe und Wegweiser zum Gelingen des Lebens beitragen kann.  Mit einem herzlichen Dank überreichte sie den beiden Katechetinnen eine symbolisches Geschenk in Form einer Schale mit einer gefriergetrockneten Rose. Darin lägen viele gesammelte Erfahrungen, Erinnerungen und Begegnungen aus all den Jahren, die nicht verwelken, wie diese Rosen, so Erni. Pfarrer Schmitt sprach ihnen darauf den Segen Gottes für ihren neuen Lebensabschnitt zu. Anschliessend wurde Sabine Gottschall von der Gemeinde als neue Religionslehrerin der Unterstufe Lenggis begrüsst und  mit einem Segen willkommen geheissen. Erni überreichte ihr ein Buch, das ihr helfen soll, den Kindern biblische und christliche Werte zu vermitteln. Sie wisse um dieses grosses Anliegen ihrerseits.  Mariolis Stricker wurde der Gemeinde als Katechetin in Ausbildung vorgestellt.

Zum Schulbeginn lud die reformierte Kirche Rapperswil-Jona zu einem speziellen Segens-Gottesdienst ins Evangelische Zentrum Jona. Gleichzeitig wurden zwei langjährige Religionslehrerinnen verabschiedet und eine neue Katechetin begrüsst.

Zurück