Luther, Zwingli und wir

Samstag, 30. Dezember 2017

«Von allen Seiten umgibst Du mich und hältst Deine Hand über mir.»
Psalm 139

Liebe Kirchbürger
Landauf, landab wird nun das Luther-Jahr und 2018 das Zwingli-Jahr gefeiert. Wir freuen uns und feiern mit. Anlass zu diesen ausgiebigen Feiern ist der Beginn der Reformation im 16. Jahrhundert. Thema sollte aber auch sein, ob und wie sich die Reformation bis in die heutige Zeit ausgewirkt hat und wie sie sich
auf die Entwicklung der Kirche in Zukunft auswirken wird. Wie steht es mit der Entwicklung der reformierten Kirche in unserer Gemeinde? Die äussere und innere Gestalt der Kirche Jona hat einen den heutigen Bedürfnissen angemessen Stand erreicht. Auch die Kirche Rapperswil soll ja in den nächsten ein, zwei Jahren im Innen- und Aussenbereich den künftigen Bedürfnissen angepasst werden. Aber hat auch die innere Fortentwicklung der Kirchgemeinde im liturgischen und diakonischen Bereich mit den neuen Entwicklungen schrittgehalten? Ich meine: ja. Unsrer Pfarrpersonen, die Diakone und alle anderen im Gemeindedienst tätigen Mitarbeiter sind mit sichtbarem Erfolg um eine fortschreitende Erneuerung des kirchlichen Lebens bemüht. Auch der nun in Planung begriffene Ausbau der Kirche Rapperswil soll mithelfen, die äusseren Bedingungen dieses Prozesses zu verbessern.

Aber wie steht es mit unserer persönlichen Bereitschaft, an diesem Reformierungsprozess teilzunehmen, in mitzugestalten? Sollte nicht auch jeder von uns dazu beitragen, dass unsere Kirche lebendig bleibt? ■

Text: Peter Bosshard, Kirchgemeindepräsident